St. Monika, Feuerbach
Bildquelle:

Bauwerk: Katholisches Gemeindezentrum St. Monika

Architekt: Prof. Klaus Franz

Standort: Kyffhäuserstraße 59, Stuttgart-Feuerbach

Baujahr: Wettbewerb 1968, Fertigstellung 1973

Status: in Benutzung

 

VerfasserIn: Leo Herrmann

Quelle: Sabine Schneider: Klaus Franz. Ausstellungskatalog, Baunach 2003, S.32–37

 

 

Das Gemeindezentrum St. Monika ist eines von zahlreichen Projekten, die Prof. Klaus Franz in den 50ern Jahren für die katholische Kirche realisierte. Das Raumprogramm aus Andachtssaal und Kindergarten verteilt er auf zwei prägnante Volumen: Einen leicht konischen Körper über einem quadratischen Grundriss mit abgerundeten Ecken sowie einen Quader mit dem Seitenverhältnis zwei zu eins. Mehre skulpturale Elemente im Freiraum ergänzen die beiden massiven Bauten. Eine niedrige Stützmauer fasst die unterschiedlichen Elemente zu einer komplexen Figur zusammen.

 

Der Grundriss des Gemeindezentrums ist sorgfältig durchgearbeitet und proportioniert. Typisch für Klaus Franz ist, dass sich mehrere Referenzen an Le Corbusier finden lassen. Die grafischen Elemente auf der Fassade wurden vom Architekt entwickelt und ergänzen in Primärfarben den Sichtbeton und die schieferfarbenen Schindeln des Andachtssaals. Durch die Aufteilung des Programms auf mehrere Baukörper und den bewussten Umgang mit dem leicht abschüssigen Gelände fügt sich das Ensemble einerseits in seine Umgebung ein. Andererseits entzieht sich die Formensprache des Projektes entschieden der kleinbürgerlichen Anmutung der Satteldachbauten in der Nachbarschaft. Das Gemeindezentrum steht nicht unter Denkmalschutz und wird weiterhin von der katholischen Kirche genutzt.